Die 17 Sustainable Development Goals, das Pariser Klimaabkommen oder der EU-Aktionsplan: Finanzierung nachhaltigen Wachstums bedeutet rechtlich verbindliche Ziele und eine Reihe von Maßnahmenplänen. UN, EU und Bundesregierung haben eine Transformation hin zu einer nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsweise angestoßen. Die drohenden Klimaerwärmung oder unser Umgang mit natürlichen Ressourcen macht deutlich, dass diese Nachhaltigkeits-Transformation weiter voranschreiten muss. Bei der Ausgestaltung wird dem Unternehmertum eine Schlüsselrolle zugeschrieben. Denn diese gestalten Märkte, lenken Finanzströme oder beeinflussen die globale CO2-Bilanz. 

Die Herausforderung für Organisationen besteht darin, zu der Erreichung der Ziele beizutragen und Nachhaltigkeits-Risiken zu minimieren. In dieser Herausforderung liegen Chancen und Gestaltungsräume für zukunftsgerichtete Organisationen. Neue Märkte können erschlossen und Risiken durch nachhaltige Geschäftsmodelle minimiert werden. Ob innovative Managementsysteme eingeführt oder Mitarbeiter im Nachhaltigkeitsprozess mitgenommen werden sollen, um effizient und ganzheitlich arbeiten zu können, es eröffnen sich Gestaltungsräume, durch welche eine Klimastrategie entwickelt und damit langfristig der Wert des Unternehmens gesteigert werden kann. 

Nachhaltigkeit ist die große Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Um dies zu erreichen, bedarf es einer Transformation unserer Wirtschaftsweise. 

Sustainability is not a option,
it’s a must!